Kachelmann und die Schuldvermutung der Presse

Wie wir weit und breit der Presse entnehmen können, wurde der bekannte TV-Wettermann Jörg Kachelmann vorläufig fest- und schließlich in Untersuchungshaft genommen. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer früheren Freundin ermittelt. Ein schwerer Vorwurf, und wir wissen nicht, was daran wahr oder falsch ist, doch sollten wir nicht vergessen, dass jemand vor dem Gesetz so lange unschuldig ist, bis ihm das Gegenteil bewiesen ist. Und das ist auch gut so, denn ein solcher Vorwurf wiegt schwer und kann ganze Leben zerstören.
Kachelmann wurde übrigens in die Untersuchungshaft verbracht, weil die gemutmaßte Straftat auf deutschem Staatsgebiet stattgefunden haben soll, er selbst aber seinen Wohnsitz nicht innerhalb der Bundesgrenzen hat, sondern in der Schweiz wohnt. Wäre dieses anders und bestünde auch keine Fluchtgefahr, wäre er, trotz der Ermittlungen, vermutlich ein freier Mann, der sich „nur“ zur Verfügung halten müsste (was auch schon eine deutliche Einschränkung der Freiheit darstellt).
Kachelmann und die Schuldvermutung der Presse weiterlesen

HDTV: „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ auf Sendung

Na ja, fast zumindest. Auf Astra 19.2°E sind die Sender „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ aufgeschaltet worden, strahlen derzeit aber nur Hinweistafeln aus:

Das Erste HD ZDF HD

Der Sendebetrieb selbst startet leider erst am 15. August zur Leichtathletik-WM in Berlin, aber die paar Tage halten auch wir HDTV-Fans sicherlich noch aus.

Die schlechte Bildqualität bitte ich zu entschuldigen, mangels TV-Karte oder anderer Übertragungsmöglichkeit zum PC musste ich leider mit der Kamera Fotos vom TV-Bildschirm machen.

Mehr Netz in die Parteien

ZDFHeute Abend wird es, der Ankündigung auf der Website nach zu urteilen, einen etwas ausführlicheren Bericht über die Piratenpartei in der Sendung Berlin Direkt (19:10 Uhr, ZDF) geben. Unter anderem wurde dazu auch der Vorsitzende Dirk Hillbrecht ein Tag lang vom Team des ZDF begleitet, als dieser vor wenigen Tagen das erste Parteibüro in Berlin eröffnet hatte.

Im Anschluss an die Sendung wird es die Chatmöglichkeit mit Sascha Lobo geben, der fordert, dass sich die etablierten Parteien mehr mit dem Internet beschäftigen müssten. Hierbei sollte man aber beachten, dass Lobo nicht unparteiisch ist, ist er doch aktives Mitglied des Onlinebeirats in der SPD.

Notiz am Rande: Die Europäische Kommission rügt China wegen Internetfiltern (Zitat: „Das Blockieren oder Filtern bestimmter Internet-Inhalte ist für die EU völlig inakzeptabel„). Ob Deutschland wohl auch bald von der EU gerügt wird? Immerhin werden durch das Zugangserschwerungsgesetz auch hier (nutzlose) Filter eingesetzt werden.

O-Ton V

„Und da ist das 1:0 – Nein, doch nicht. Nur fast. Und wenn ich ‚fast‘ sage, wissen Sie, wen ich meine: Mario Gomez“

Kommentator Bela Rethy in der 7. Spielminute im Fußball-Länderspiel Vereinigte Arabische Emirate – Deutschland

arte HD auf Sendung

Nachdem gestern ein Testbild und – laut Berichten in diversen Foren auch erste Test-Livebilder – ausgestrahlt wurden, ist heute morgen endlich arte HD über Satellit Astra 19,2°O auf Sendung gegangen. Anfangs wird ein großer Teil des Programms hochskaliertes SD-Material sein, aber bereits heute Abend wird es eine erste echte HDTV-Sendung geben. Erstaunlich ist auch, dass ausschließlich das deutsche arte HD auf Sendung gegangen ist, die französische Version dagegen noch etwas auf sich warten lässt. Nichtsdestotrotz ist auch eine zusätzliche französische Tonspur aufgeschaltet.

Anders als noch vor kurzem geschrieben, sendet arte HD nun aber doch „nur“ im Format 720p50, behält sich aber angeblich vor, für einzelne Sendungen auf 1080i25 hochzuschalten. Seien wir gespannt, ob das wirklich so kommt und auch, wie die diversen Satellitenreceiver damit umgehen. Dieses gilt insbesondere, weil Forenberichten nach viele HDTV-fähige Receiver schon mit dem Format 720p ihre Probleme haben und nur ruckeliges Bild ausgeben – was bringt da wohl erst die Formatumschaltung mit sich?

Drei neue HDTV-Sender noch 2008

Nachdem im Frühjahr die HDTV-Sender Sat.1HD und ProSieben HD abgeschaltet wurden und somit nur noch Anixe HD als frei empfangbarer deutschsprachiger HDTV-Sender existiert (sowie die PayTV-Kanäle Premiere HD und Discovery HD; Österreicher haben darüber hinaus ORF 1 HD, Schweizer HD Suisse), sollen in diesem Jahr noch drei neue deutschsprachige HDTV-Sender starten. Und zwar FTA, also frei empfangbar:

  • ARTE HD bereits im Juli. Geplantes Sendeformat: 1080i. Empfangsdaten: Astra 19,2°O, Transponder 11, 11362 MHz horizontal. Offiziell handelt es sich noch um einen Testbetrieb mit einem hohen Anteil an hochgerechnetem Material, am 01.01.2009 beginnt dann der Regelbetrieb mit überwiegend nativem HDTV-Material.
  • EinsFestival HD am 29.08.2008. Geplantes Sendeformat: 720p. Hierbei handelt es sich erneut um ein ShowCase während der IFA, gemäß Ankündigung in der HDTV-Studie von ARD und ZDF sollen nach Ende der IFA dort HDTV-Trailer gesendet werden, bevor ab 20.12.2008 wieder Filme und Serien in HDTV ausgestrahlt werden. Empfangsdaten: Astra 19,2°O, Transponder 101, 12422 MHz horizontal.
  • EBRU TV HD, voraussichtlich ab September/Oktober 2008. Geplantes Sendeformat: 1080i. Hierbei handelt es sich um den deutschen Ableger eines US-amerikanischen Senders. Leider ist auf www.ebrutv.eu noch nichts zum Sender zu lesen. Empfangsdaten noch nicht bekannt, wird aber auf Astra 19,2°O aufgeschaltet.

Im Jahr 2009 sollen dann weitere öffentlich-rechtliche HDTV-Sender hinzukommen. Dazu wird es zunächst einen gemeinsamen Satellitentransponder von ARD und ZDF auf Astra 19,2°O geben (nämlich dem, auf dem auch ARTE HD sendet): Das Erste HD und ZDF HD starten am 15.08.2009 mit Live-Übertragungen von der Leichtathletik-WM in Berlin im Format 720p, der offizielle, reguläre Sendestart wird dann – den derzeitigen Planungspräsentationen zufolge – am 01.01.2010 sein, u. a. mit den Olympischen Spielen in Vancouver und der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. 2011 ist schließlich der Umzug von Das Erste HD auf einen bisher für die analoge Ausstrahlung von Das Erste genutzten Transponder geplant; dieses wird durch die Abschaltung der analogen Satellitenübertragung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks 2011 möglich.

Emotionale Momente

In den vergangenen Tagen konnte man auffällig häufig viele emotionale Momente und weinende Männer im deutschen TV sehen. Während ein Mann früher immer „steinhart“ sein musste, schämen sie sich heute ihrer Tränen nicht mehr.

Und es sind nicht irgendwelche Männer, die sich so zeigten: Ottmar Hitzfeld, Oliver Kahn und Jürgen Klopp waren diejenigen welchen, genauso wie viele Fußballspieler z. B. des 1. FC Nürnberg, der den Weg in die 2. Bundesliga antreten muss. Bei letzterem ging es sogar so weit, dass er sich im gestrigen Aktuellen Sportstudio die Ohren zuhielt und wegschaute, als Bilder seiner Verabschiedungsfeier in Mainz eingespielt wurden – dennoch merkte man ihm an, dass er immer noch mit sich kämpfte (und das, obwohl er seinen Abschied selbst wollte und nun Trainer in Dortmund wird).

Es ist sehr schön, dass auch diese gestandenen Männer ihre Gefühle nicht verbergen und so mal eine andere Vorbildfunktion einnehmen.

Ein(s) Festival in HDTV – mit Tücken

Die ARD führt über Ostern einen zweiten öffentlichen Test von Sendungen in HDTV aus. Dazu wurde auf Astra 19,2° Ost der Sender EinsFestival HD aufgeschaltet, der bereits zur IFA 2007 gesendet hatte. Anders als Premiere HD oder die mittlerweile eingestellten Sender ProSieben HD und Sat.1 HD, welche in 1080i senden bzw. sendeten, wird EinsFestival HD im europäischen HDTV-Standard 720p ausgestrahlt. Während dieses von der ARD als „Show-Case“ betitelten öffentlichen Tests wird ein interessanter Mix aus aktuellen, in HDTV produzierten Sendungen wie die BBC-Dokumentation „Planet Erde“, neu in HDTV abgetasteten älteren auf 16- oder 35mm-Film vorliegenden Filmen, wie etwa der Jesus-Film „König der Könige“ von 1961, sowie hochgerechneten, nicht in HDTV vorliegenden Formaten wie die Lindenstraße oder die Tagesschau gesendet.

Zu meiner Verwunderung habe ich in mehreren Foren viele Beschwerden gelesen, dass das Bild nicht besser sei, als das „normale“ digitale Fernsehen bisher. Durch dummen Zufall stellte sich dann heraus, dass diese Personen der Meinung waren, dass „EinsFestival“ in HD senden würde – was natürlich nicht der Fall ist: In HD wird nur auf dem Sondersender „EinsFestival HD“ ausgestrahlt, während „EinsFestival“ weiterhin für alle, nicht HDTV-fähigen Empfangsgeräte, in Standardauflösung sendet.

Mit dazu beigetragen hat die ARD in meinen Augen aber auch selbst. Zum einen wird dieser Show-Case nur auf EinsFestival beworben, nicht aber z. B. auf „Das Erste“, zum anderen wird nicht darauf hingewiesen, dass für den Empfang von HDTV neben einem HDTV-fähigen Sat-Receiver (bzw. HDTV-fähigen Kabelreceiver, haben einige Kabelanbieter wohl EinsFestival HD auch in ihre Netze eingespeist) die weitere Voraussetzung ist, dass der Sender EinsFestival HD gesucht und eingeschaltet werden muss. Dieses Wissen sollte man nicht unbedingt voraussetzen, da sich sehr viele Fernsehzuschauer um solche technischen Details gar nicht kümmern wollen oder können.

Dass dann falsche Eindrücke entstehen, ist in meinen Augen kein Wunder. Zumal die ARD aus der Pleite von ProSieben und Sat.1 hätte lernen können: Auch diese Sender hatten verabsäumt mitzuteilen, dass für den HDTV-Empfang die speziellen HD-Sender eingeschaltet werden müssen. Entsprechend las man auch bei diesen beiden Sendern damals die Beschwerden, dass das Bild schlecht und grobpixelig wäre, obwohl in nativem HDTV ausgestrahlte Filme tatsächlich richtig gut waren (mit Ausnahmen, wie ich auch dazu sagen möchte).

Auch VOX sendet jetzt in 16:9

Mit Criminal Intend begann VOX heute offiziell mit der Ausstrahlung im anamorphen 16:9-Format. Damit ist VOX jetzt nach RTL TV und RTL II der dritte Sender der RTL-Gruppe, der entsprechend vorliegende Sendungen anamorph ausstrahlt.

Das anamorphe Bild ist über die digitalen Verbreitungswege DVB-S (Satellit), DVB-C (Kabel), DVB-T (Terrestrik) und IPTV erreichbar. Im analogen Fernsehen wird aus technischen Gründen weiterhin in 4:3 Letterbox gesendet.

Verwirrung um HDTV-Sender von ProSiebenSat.1

Im November und Dezember kamen Gerüchte auf, dass die beiden in HDTV ausgestrahlten Sender Sat.1 HD und ProSieben HD ab 01.01.2008 eingestellt würden. Dieses Gerücht wurde Mitte Dezember durch einen Sprecher des Betreibers dementiert.

Für Verwirrung sorgt seit dem heutigen Neujahrstag nun die Meldung, die auf der Tafel 326 des Sat.1-Teletextes eingeblendet wird: „Am 01. Januar 2008 haben wir die Ausstrahlung unserer HDTV-Angebote eingestellt.

Derzeit sind noch beide HDTV-Sender über Astra 19,2°O zu empfangen. Entsprechend stellt sich jetzt die Frage, ob es sich um eine Falschmeldung handelt, Sat.1 HD (und evtl. ProSieben HD) entgegen der bisherigen Aussagen doch eingestellt werden, oder ob Sat.1 HD zukünftig oder Vorübergehend ausschließlich noch hochskaliertes Material sendet statt wie bisher auch echtes HDTV, wenn Sendungen entsprechend vorliegen (z. B.die Serien Navy CIS, Deadline, R.I.S., Criminal Minds oder diverse Spielfilme). Hoffen wir das Beste, nämlich die Fortführung des bisherigen HDTV-Angebots.