Die Deutsche Telekom und das Schneckentempo

Die Deutsche Telekom schafft es immer wieder, ihre Kunden (und diejenigen ihrer Reseller-Provider) zu verärgern. Gerade in den Abendstunden kommt es bei vielen Angeboten zu enormen Einbrüchen in der Verbindungsgeschwindigkeit, weil die Telekom die Leitungskapazitäten bewusst (zu) knapp hält.

Seit neuestem sind nicht mehr nur Streaming-Angebote wie Youtube betroffen, sondern eine große Anzahl deutscher Webangebote, da die Telekom nun auch einen der größten deutschen Hoster/Serverbetreiber, die Firma Hetzner, blockiert bzw. durch überlastete Leitungen schickt.

Nach Aussagen des Geschäftsführers Martin Hetzner im eigenen Kundenforum weigert sich die Deutsche Telekom, mit der Firma Hetzner zu peeren bzw. verlangt von der Firma Hetzner ein vielfaches des üblichen Preises, um den Traffic zum Endkunden der Telekom zu schicken. Leiden müssen darunter in erster Linie die Kunden der Deutschen Telekom, die zumindest zu den Hauptverkehrszeiten (also vorwiegend am Abend) mit langsamen Verbindungen zu kämpfen haben.

Bitte beschweren Sie sich daher unbedingt bei Ihrem Provider, wenn die Webangebote zu langsam laden. Bei der Telekom können Sie das per Telefon machen, oder bei Twitter an @telekom_hilft oder auch bei Facebook, wo Ihnen ebenfalls Telekom-Hilft zur Verfügung steht. Nur wenn sich genügend Kunden beschweren (und ggf. auch zumindest mit der Kündigung drohen), wird die Telekom ihre kundenfeindliche Politik hoffentlich doch mal ändern.