Natives IPv6 bei Hetzner

Ich schrieb ja schon vorgestern bei der Vorstellung der neuen Hetzner-Server, dass über mögliche Optionen derzeit noch nichts bekannt ist. Auch spekulierte ich über IPv6.

Heute las ich im internen Kundenforum einen interessanten Artikel vom Chef persönlich, den er am 02. November 2008 verfasste:

„Wir werden versuchen, die Infrastruktur fuer unser neues RZ IPV6 fähig aufzubauen. Danach gibt es noch eine Menge Änderungen an diversen administrativen Systemen, und irgenwann wird jeder Root Server eine IPV6 Adresse dort bekommen. Ergo – wir arbeiten Schritt für Schritt daran, aber es wird noch eine ganze Weile dauern.“

Und nun sind wir gespannt auf Pfingstmontag!

Auch derzeit ist IPv6 auf Anfrage schon bei Hetzner verfügbar. Mit einem Preis von 29,- € monatlich aber vollkommen indiskutabel, wie (nicht nur) ich finde. Und mir ist bislang auch noch keine einzige Website untergekommen, welche über das Hetzner-eigene IPv6-Subnetz 2a01:4f8::/32 erreichbar wäre…

Neue Server bei Hetzner

Ab Montag, 01.06.2009, hat Hetzner neue Rootserver im Angebot. Von allem etwas mehr: 100 GB Backupspace (bisher 50), 2 TB Traffic (bisher 1 TB), jedes weitere TB jetzt 29 EUR (bisher 90 EUR bei GB-genauer Abrechnung), Setupgebühr 149 € (bisher 99 €). Und das sind sie:

Root Server EQ 4:

  • Intel Core i7 920
  • 8GB DDR3 Ram
  • 2x750GB SATA II (im Software Raid 1)
  • 49,- €

Root Server EQ 6:

  • Intel Core i7 920
  • 12GB DDR3 Ram
  • 2x1500GB SATA II (im Software Raid 1)
  • 69,- €

Root Server EQ 9:

  • Intel Core i7 965
  • 12GB DDR3 Ram
  • 3x1500GB SATA II (im Software Raid 5)
  • 99,- €

Zu den weiteren Optionen (IPv6?) ist noch nichts bekannt, da heißt es Warten bis zum Montag.

Trotzdem behaupte ich, dass Hetzner hier mal wieder absolute Hausnummern setzt.

Wegen des Sprits?

Gestern war es in allen Nachrichten zu hören: Aufgrund der stark gesunkenen Kraftstoffpreise ist die Inflationsrate auf 0,0% gesunken.

Ich frage mich, was passiert wäre, wenn wir halbwegs normale Spritpreise hätten. Die 133,9 ct. pro Liter Superbenzin (95 Octan) gestern Abend bei Aral und Westfalia fand ich eigentlich schon wieder unverschämt teuer, insbesondere wenn in Radio und TV von sinkenden Ölpreisen die Rede ist.