Googles Näherungswerte

Bei der Suche innerhalb Google Maps bin ich auf einen Eintrag der Palliativstation des Kreiskrankenhauses Hameln gestossen. Der Eintrag auf der Karte ist gemäß Angabe Googles ein Näherungswert. Nun ja, knapp daneben ist halt auch vorbei:

Google: Knapp daneben

Übrigens: Eine Routenplanung von der Hamelner Ortsmitte zur Paliativstation des Hamelner Krankenhauses ergab eine Strecke von 181 km bei 2:29 Stunden Fahrzeit…

BTW: Wenn das OpenStreetMap-Projekt weiterhin solche Fortschritte macht wie bisher, brauchen wir Google Maps bald nicht mehr.

Emotionale Momente

In den vergangenen Tagen konnte man auffällig häufig viele emotionale Momente und weinende Männer im deutschen TV sehen. Während ein Mann früher immer „steinhart“ sein musste, schämen sie sich heute ihrer Tränen nicht mehr.

Und es sind nicht irgendwelche Männer, die sich so zeigten: Ottmar Hitzfeld, Oliver Kahn und Jürgen Klopp waren diejenigen welchen, genauso wie viele Fußballspieler z. B. des 1. FC Nürnberg, der den Weg in die 2. Bundesliga antreten muss. Bei letzterem ging es sogar so weit, dass er sich im gestrigen Aktuellen Sportstudio die Ohren zuhielt und wegschaute, als Bilder seiner Verabschiedungsfeier in Mainz eingespielt wurden – dennoch merkte man ihm an, dass er immer noch mit sich kämpfte (und das, obwohl er seinen Abschied selbst wollte und nun Trainer in Dortmund wird).

Es ist sehr schön, dass auch diese gestandenen Männer ihre Gefühle nicht verbergen und so mal eine andere Vorbildfunktion einnehmen.

Modellbahn auf Pump

Der österreichisch-deutsche Modellbahnhersteller Roco bewirbt mit dem Taschengeldtarif nun eine Möglichkeit, Modelleisenbahnfahrzeuge auf Kredit mit einer Laufzeit von bis zu 72 Monaten (in Österreich 60 Monaten) zu kaufen.

Ich frage mich: Ist es wirklich schon so schlimm, dass man sich sein Hobby durch Banken teuer finanzieren lassen muss? Klar, es gibt Bereiche, da geht es ohne Darlehen fast nicht, z. B. bei Immobilienfinanzierungen. Auch habe ich durchaus Verständnis dafür, wenn jemand dringend ein Auto benötigt, dieses aber finanzieren muss (auch wenn ich zur Barzahlerfraktion gehöre). Aber bei einem Hobby, zumal die Modelle von Roco eher noch zur preiswerteren Natur gehören, fehlt mir irgendwie jedwedes Verständnis für einen Kauf auf Pump. Wer soetwas nötig hat, wird wohl schon bald die Hilfe von Peter Zwegat und Kollegen brauchen.