ProSieben und SAT.1 in 16:9

Bislang wurde im Pro7Sat1-Konzern mit den beiden Hauptsendern ProSieben und SAT.1 generell im antiquierten Bildformat 4:3 gesendet. Dieses betrifft bislang auch Sendungen, die eigentlich im Breitbildformat gedreht sind, welche dann nämlich oben und unten mit Schwarzbalken gesendet werden, dem sogenannten 4:3-Letterbox-Format – mit der großen Ausnahme von Galileo Mystery auf ProSieben sowie zweier UEFA-Fußballspiele (u. a. das Finale) auf SAT.1, welche bereits testweise in anamorphem 16:9 übertragen wurden (und natürlich den HDTV-Ablegern SAT.1 HD und ProSieben HD, wo auch in echtem 16:9 gesendet wird).

Einer aktuellen Ankündigung nach soll damit wohl bald Schluss sein, denn Pro7Sat1 will zukünftig im echten, d. h. anamorphen, 16:9-Format senden. So wie ich das verstehe, wird das der Fall sein, sobald die alten Satelliten-Transponder abgeschaltet sind, also wohl ab Juli. Und damit wäre nach den öffentlich-rechtlichen Sendern und RTL ein weiterer deutscher Free-To-Air-Senderverbund mit 16:9 vertreten. Und das auf dem neuen Transponder sogar in sehr guter Bildqualität!

Ein Wehrmutstropfen: Leider lässt sich der Aussage nicht entnehmen, ob dieses nur die beiden Hauptsender betrifft, oder ob z. B. auch Kabel 1 zukünftig Breitbildsendungen in anamorphem 16:9 senden wird. Zu wünschen wäre es.