5 Minuten Verspätung

„Wegen einer Signalstörung [in Unna, d. Red.] haben wir zurzeit 5 Minuten Verspätung. Ihre Anschlüsse in Hamm werden alle erreicht.“ – Liebe Bahn, bisher hieß es doch, dass es bei einer Ankunft bis zu fünf Minuten nach Fahrplanangabe keine Verspätung sei, sondern nur eine Verzögerung. Heißt das jetzt, dass wir in Wirklichkeit 5+5=10 Minuten Verspätung haben?

Nein, das heißt es nicht. Es bedeutet einfach nur, dass deine Mitarbeiter vor Ort und im Zug gottseidank noch fähig sind, klare Worte zu sprechen und sich nicht hinter Polemiken verschanzen. Danke dafür!

ProSieben und SAT.1 in 16:9

Bislang wurde im Pro7Sat1-Konzern mit den beiden Hauptsendern ProSieben und SAT.1 generell im antiquierten Bildformat 4:3 gesendet. Dieses betrifft bislang auch Sendungen, die eigentlich im Breitbildformat gedreht sind, welche dann nämlich oben und unten mit Schwarzbalken gesendet werden, dem sogenannten 4:3-Letterbox-Format – mit der großen Ausnahme von Galileo Mystery auf ProSieben sowie zweier UEFA-Fußballspiele (u. a. das Finale) auf SAT.1, welche bereits testweise in anamorphem 16:9 übertragen wurden (und natürlich den HDTV-Ablegern SAT.1 HD und ProSieben HD, wo auch in echtem 16:9 gesendet wird).

Einer aktuellen Ankündigung nach soll damit wohl bald Schluss sein, denn Pro7Sat1 will zukünftig im echten, d. h. anamorphen, 16:9-Format senden. So wie ich das verstehe, wird das der Fall sein, sobald die alten Satelliten-Transponder abgeschaltet sind, also wohl ab Juli. Und damit wäre nach den öffentlich-rechtlichen Sendern und RTL ein weiterer deutscher Free-To-Air-Senderverbund mit 16:9 vertreten. Und das auf dem neuen Transponder sogar in sehr guter Bildqualität!

Ein Wehrmutstropfen: Leider lässt sich der Aussage nicht entnehmen, ob dieses nur die beiden Hauptsender betrifft, oder ob z. B. auch Kabel 1 zukünftig Breitbildsendungen in anamorphem 16:9 senden wird. Zu wünschen wäre es.

Willkommen Katja Remmel

Hallo Katja Remmel,

ich weiß nicht, wer Sie sind (und wahrscheinlich geht es mich auch nichts an), aber ich weiß, dass Sie die Dewezet abonniert haben oder zumindest einen Zugang zu deren Internetseite haben. Was ich wiederum nicht weiß ist, warum die Dewezet meint, ich wäre Sie. Denn ich hatte mich mit meinen Zugangsdaten eingeloggt gehabt…

Wie kommt die Dewezet darauf, dass ich Katja Remmel sei?

Köhler konnte nur verlieren

Heute wurde bekannt, dass Bundespräsident Horst Köhler die Begnadigung der ex-RAF-Terroristen Christian Klar und Birgit Hogefeld abgelehnt hat. Eine Entscheidung, über die man streiten kann, die ich persönlich aber gut finde.

Allerdings hat die Sache einen sehr faden Beigeschmack: Denn wie man es auch dreht und wendet, Köhler konnte bei der Frage, ob er der Begnadigung Klars zustimmt oder nicht, nur verlieren. Durch die offene Drohung der CSU, bei der nächsten Bundespräsidentenwahl 2009 Köhler die Unterstützung zu versagen, erscheint es jetzt so, als ob diese mögliche Erpressung der bairischen „Politiker“ (als Normalsterblicher fragt man sich, ob da nicht sogar strafrechtliche Brisanz versteckt ist) gewirkt habe. Unabhängig davon, ob Köhler die Begnadigung nicht sowieso abgelehnt hätte.

Wenn er Klar aber begnadigt hätte, hätte er ebenfalls verloren: Das Vertrauen des Volkes, dessen Oberhaupt er ist, und aller Wahrscheinlichkeit nach auch die nächste Wahl zum Bundespräsidenten – so er denn überhaupt antreten wird. So ganz sicher bin ich mir da ob der jüngeren und jüngsten Ereignisse nämlich nicht…