Liebe Taxifahrer,

was ist eigentlich das Erste, das Ihr in Eurer Taxifahrerausbildung lernt? Man könnte den Eindruck bekommen, dass vor allem Nölen und Meckern auf dem Plan stehen, während das Auswendiglernen des Stadtplans mit Straßennamen und POIs (Points of Interest) nur eine Nebensache ist.

Zumindest kann ich es mir nicht anders erklären, dass ich diese Woche bei vier Taxifahrten in Bonn genau vier solcher Nöl-Fahrten mitmachen musste. Warum war diese Woche so anders als die letzten Wochen, wo das zwar auch vorkam, aber eher die Ausnahme war?

Lag es daran, dass die Fahrten „nur“ 12 Euro kosteten (von Bonn Hbf nach Bad Godesberg bzw. zwischen Bad Godesberg und Kessenich) und es sich nicht um die lukrativen 35-Euro-Fahrten zum Flughafen Köln/Bonn gehandelt hat?

Besonders schlimm waren die zwei Fahrten, wo ich mangels Bargeld (ich vergaß, ausreichend davon mitzunehmen) mit Kreditkarte zahlen musste – sicherlich mache ich das bei so kleinen Beträgen eher nicht gern, aber es ging nun mal nicht anders. Zeter, Mordio! Immerhin habe ich dabei auch mitbekommen, dass Prozentrechnung nicht zu Eurer Ausbildung zu gehören scheint: Denn man wollte mir doch glatt weismachen, dass bei Kreditkartenzahlung 5% Disagio und 19% Mehrwertsteuer, insgesamt also 24% runtergingen. Bruhaha – die Korrektur der Aussage dieses ziemlich unverschämten Kollegen habe ich mir dann doch lieber erspart, auf so ein Niveau gebe ich mich nicht herunter.

Ist ein Taxifahrer hier, der den Fehler des Kollegen korrigieren will? Vielleicht liest er ja zufällig diesen Blogeintrag – wobei ich eher wenig Hoffnung habe, dass er dazu fähig ist 🙁

Liebe Taxifahrer, es ist nicht mein Problem, wenn es in einer Stadt wie Bonn 230 Taxiunternehmen gibt, was für eine Stadt wie Bonn eigentlich viel zu viel ist und sich so am Hauptbahnhof die Taxen stapeln oder auch z. B. am Taxistand in der Kennedyallee fast nur Kurzstreckenaufträge kommen. Wenn es Euch nicht passt, fahrt kein Taxi – eure Kollegen werden es euch danken. Und ich übrigens auch, wenn ich wieder – wie noch vor wenigen Wochen – freundliche Taxifahrer bekomme, die nicht nur Meckern und Nölen können. Ich habe ja die Hoffnung, dass meine Erlebnisse dieser Woche nur am bevorstehenden Karneval lagen…

Ach so, nochwas: Von Bad Godesberg nach Kessenich fährt man idealerweise über Dottendorf. Und nicht den zwei Euro teuren Umweg über die Reuterbrücke…