Es tut sich was bei 1&1

Bereits vor einiger Zeit schrieb ich hier, dass die Technik bei 1&1 nicht so will, wie sie eigentlich sollte. Nun, gestern bekamt ich auf eine fast 10 Tage alte Mail an den Support eine Antwort, die mal wieder aus den üblichen Textbausteinen bestand und nur scheinbar auf die eigene E-Mail einging.

Genug war genug – also rief ich direkt in Montabaur an und habe mich im Vorstandssekretariat beschwert – genauer: Ich wollte mich da beschweren, allerdings bin ich nicht durchgekommen, da wohl schon der Feierabend erreicht war. Die freundliche Dame an der Telefonzentrale hat meine Daten aufgenommen und heute erhielt ich den Rückruf. Nicht vom Vorstand, nicht vom Vorstandssekretariat, aber von einem Techniker, der – wie es mir schien – zur seltenen Spezies des kompetenten Leute bei 1&1 gehört. Und der laut eigener Aussage wegen meiner Beschwerde dem Vorstand berichten müsse.

Wie dem auch sei: Mir wurde versprochen, dass die neuen IP-Bereiche 89.14.x.x jetzt endlich auch in Nameserver und Newsserver eingetragen und als berechtigt freigeschaltet werden. Na, wollen wir doch mal hoffen, dass es sich jetzt wirklich nur noch um Stunden bis wenige (maximal 3) Tage handelt, bis ich endlich meinen geliebten news.online.de wiederbekomme 🙂

Übrigens: Als Hintergrund wurde angegeben, dass das Angebot 3DSL viel erfolgreicher war, als vom Unternehmen geplant. Innerhalb von nur vier Wochen wurden den Angaben zufolge über 100.000 neue DSL-Kunden gewonnen, zuzüglich sehr vieler Bestandskunden, die in den neuen Tarif gewechselt sind (auch solche, die eigentlich noch eine längere Vertragsbindung in teureren älteren Tarifen hatten – um auch mal eine positive Seite bei 1&1 zu nennen).

Ergänzung 16:15 Uhr: Der Newsserver tut jetzt auch, wenn man IP-Adressen 89.14.x.x zugewiesen bekommt. Endlich und Danke an Herrn T. von 1&1.