Gewinnspielservice Hamburg

„Guten Tag – Sie haben gewonnen! Sie sind in diesem Monat ausgelost worden, zwei mal auf unsere Kosten Lotto zu spielen! Das ganze ist für Sie kostenlos. Sie müssen nur nach dem Signalton kurz ‚Ja‘ sagen und dranbleiben. Auch dieses Telefonat ist natürlich für Sie kostenlos! Achtung, jetzt kommt der Signalton *piep*“ – So klang es heute Abend um 18:42 Uhr an meinem Telefon. Die Rufnummer wurde vom Anrufcomputer natürlich unterdrückt.

Da ich sowieso mal eine kleine Pause brauchte, bin ich einfach mal drangeblieben und habe ‚Ja‚ in das Telefon gehaucht. Jetzt sollte man meinen, dass man schnell bedient wird – doch nicht bei diesem Telefon-Spamer. Da wartet man geschlagene zwei Minuten, bevor sich am anderen Ende jemand meldet. Das war (angeblich) eine Frau Krüger vom Gewinnspielservice Hamburg: „Gewinnspielservice Hamburg – mit wem spreche ich bitte?“ – „Müller, mein Name. Wer sind Sie bitte?“ – „Ich bin Frau Krüger vom Gewinnspielservice Hamburg“ – „Nein, ich meine, wo sitzen Sie? Sie müssen doch eine Adresse haben“ – *klack*

Ich muss meine Strategie noch ändern, um an die Adressen der Spamer zu kommen, um rechtliche Schritte einleiten zu können.

Alternativ wäre es eine Überlegung wert, die Telefonbucheinträge löschen zu lassen. Aber ob es das wirklich bringt?

10 thoughts on “Gewinnspielservice Hamburg”

  1. Na, dann viel Erfolg! Ich denke nicht, dass da Irgendjemand die rechtskräftige Anschrift nennen wird…
    Ich lege einfach auf, wenn ich solche Anrufe bekommen.
    Wobei die Taktik des „Hinhaltes“ auch nicht schlecht ist, da man so Kosten bei dem „Absender“ verursacht. Würden das alle so machen, wäre der Dienst mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr aktiv 🙂

    Grüße AR

  2. Genau den Text hatte ich heute auch… ich hab spaßeshalber auch mal „ja“ gesagt und wurde promt, wirklich ohne Wartezeit, mit einer Frau verbunden. Am Anfang hatte ich nicht verstanden wie sie heißt und von welcher Firma aber sie fragte sofort nach meinem Namen. Da ich ja aus gutem Hause bin hab ich meinen Namen genannt. Dann ratterte sie ihren standart-Call-Center-Text. Ich fragte wo der Haken sei und sie versicherte mir, da wäre kein Haken. Meine Daten würden nach den zwei kostenlosen Spielen wieder gelöscht. Dann hab ich Sie gefragt von welcher Firma sie denn sei, sie sagte vom Gewinnspielservice Hamburg und wartete sogar geduldig bis ich es mir notiert hatte. Dann fragte ich nach ihrem Namen und sie sagte ihn mit Frau Lessen. sie hat ihn mir sogar buchstabiert, weil ich Frau Lentzen verstanden hatte. ja und dann wollte sie meine Telefonnummer. Da war ich verdutzt. Ich fragte wozu sie meine Telefonnummer bräuchte, sie hätte sie doch schon. Dann wurde mir erklärt, dass der Computer mich angerufen und mich an sie weitergeleitet hätte. Aha… na gut dachte ich, gibtst ihr mal deine Telefonnummer… Sie notierte sich die Nummer und fragte, ob ich im Telefonbuch stünde. jetzt kommts… ich: NEIN… sie: KLACK… Man gut das ich bei meinem Freund wohne und ich wirklich nicht im Telefonbuch zu finden bin und man unsere Telefonnummer nicht zurückverfolgen kann. Die olle Zicke wollte sich doch nur Adressen ziehen… Witziger weise hatte ich erst heute über diese Geschichten auf der Seite der Verbraucherzentrale Hamburg gelesen. welch ein Zufall. Werde auch weiter versuchen herauszufinden wo diese Firma evt. Sitzt. Würde es gern der Verbraucherzentrale mitteilen, aber die können damit allein leider nix anfangen.

  3. same procedure. gerade anruf von frau ludiwg vom gewinnspielservice hamburg. natürlich nach der beschissenen bandansage. als ich sie freundlich fragte, ob sie die robinsonliste kenne, *klack* und wech. dabei wollte ich sie so freundlich zusammensch…en. naja. wer so dumm is, um keine andere arbeit als die eines unterpriviligierten sklaven zu finden sollte einem eigentlich leid tun. aber das die verd..mten …. nich einfach mal dann anrufen können, wenn ich nich da bin. und dann auch noch so früh morgens. für solche asozialen … sollte man öffentliche pranger wieder einführen!

  4. Gleiches Spiel, bei mir hiess Sie gerade Frau Obst, Gewinnspielservice Hamburg. Eine Trillerpfeife neben dem Telefon vertreibt Frust und bringt gute Laune zurück, nur so als TIPP^^

    Falls jemand die Adresse dieses Gewinnspielservices rausfindet oder weiss, bitte sofort posten.

    Danke.

  5. Die Adresse am Telefon herauszubekommen ist selbst mit einiger Abgebrühtheit glaube ich unmöglich. Dazu dieses Protokoll (von http://elwood.fischglas.de/telefon-spam/):

    * Ich soll „ja“ sagen.
    * Also: „ja“ – dann kostet es die wenigstens Zeit.
    * Frau X.
    * Die „Lottogesellschaft“ stellt mir zwei Lotterielose gratis zur Verfuegung
    * Auf Nachfrage, wo ich mich erkundigen koennte – weil man weiss ja nicht, man hoert so viel von Betrug – erhalte ich die Telefonnummer +49.30.885921-80
    * Es meldet sich dort Firma Burgstaller
    * Woher haben sie meine Telefonnummer?
    * Gewinnspiele.
    * Ausgeschlossen.
    * Doch, Gewinnspiele.
    * Prueft meine Nummer, hat mich nicht „im Computer“
    * Aber wenn man mich doch angerufen hat?
    * Das waere ne andere Datenbank, die haetten „die Programmierer“.
    * Man will mich zurueckrufen.
    * 15:36, Rueckruf Frau Y.
    * Ursache des Datenbankeintrags seien Gewinnspiele.
    * Auch sie versteht nicht, dass das nicht sein kann.
    * Ihr erklaert, dass ich die Auskunft nach P34 BDSG wuensche, also:
    Was, Woher, Wohin sowie Einsicht in das Verfahrensverzeichnis.
    * Frau Y. holt hoerbar Luft. (tut es da etwa weh?) Sie kuemmert sich.
    * Bis wann ich von ihnen hoere?
    * Ich muesse ihnen schon Zeit lassen.
    * Wie lange?
    * Ein paar Tage.

    Gibt es keinen anderen Weg? An die Daten von solchen Initiativwerbeanrufen zu kommen?
    Das die Anrufer inkognito anrufen ist ja wohl logisch und bevor die Callboys und Girls an die Front dürfen, haben sie sicher eine kräftige Gehirnwäsche hinter sich, damit sie ja nicht verraten wer dahinter steckt.

  6. Also mein Tip, unter der Rufnummer […] meldet sich eine Werbeagentur die wohl für die Anrufe verantwortlich ist. Dort kann man sich mit der Rufnummer austragen lassen was ich jetzt mal versucht habe.

    Anmerkung des blog-Warts 😉 : Rufnummer gelöscht, da die Veröffentlichung nach deutschem Recht nicht zulässig ist.

  7. Die Telefongesellschaften sind eindeutig in der Pflicht, meiner Meinung nach. Sie leiten die Anrufer weiter und vergeben die Nummern von denen solches Treiben ausgeht. Es ist an der Zeit, sich an den Gesetzgeber zu wenden. Solche Betreiber gehören eingesperrt oder kopfüber aufgehängt.

    Schade das die Nummer, welche Chris (Vorredner) angegeben hat gelöscht wurde…

  8. Ihr wollt wissen, wo diese Firma sitzt? Gewinnspielservice Hamburg hat natürlich seinen Sitz in Berlin-piep (ist doch logisch!), piepstraße 11. Die Firma heißt offiziell „piep„, was soviel wie „piep“ heißen soll. Ich kenne jemanden, der dort kurzfristig gearbeitet hat. Wollte eigentlich nur dem Arbeitsamt nicht auf der Tasche liegen und ein paar Euros mehr in der Tasche haben. Hat dort einen Monat aber nur wenige Stunden gearbeitet und nun ganz plötzlich die Kündigung in der Tasche gehabt (ist nur ein paar Tage her). Hat vielleicht zu viel Fragen gestellt??? Demjenigen kam auch so einiges komisch vor, z.B. eine Frau Gackert (phonetisch), die sich immer mit Frau Berg gemeldet hat oder eine andere Frau, die mal diesen und jenen Namen trug. Außerdem sollte natürlich, immer wenn solche Fragen nach dem Sitz der Fa. auftraten, immer gesagt werden, Gewinnspielservice Hamburg. Demjenigen ist einmal doch der echte Firmenname herausgerutscht, da wurde die Person gleich von allen Seiten mit großen Augen angeschaut.
    Nun wurde der Person gesagt, dass ihm seine Papiere zugeschickt werden. Von Geld ist natürlich keine Rede. Man hat auch nichts in der Hand, keinen Arbeitsvertrag usw. Habe gesagt, soll bei Arbeitsamt/Jobcenter die Geschichte mal erzählen. Wenn die das immer so machen, bekommen die noch eins rein wegen Schwarzarbeit, das ist dann Zollsache. Aber es stimmt genau so, wie es in den vorgenannten Berichten erzählt wurde, so mit den beiden Lottolosen. Irgendwann später wird man dann jedenfalls von dieser gewissen Firma wieder angerufen und es sollen entweder NKL oder SKL-Lose an die Leute verkauft werden.
    Wir werden die Sache mal verfolgen und weitersehen……

    Anmerkung des Blog-Warts: Auch hier wieder: Aus rechtlichen Gründen mögen bitte keine Klarnamen und Adressen veröffentlicht werden, solange keine Beweise vorliegen und/oder rechtskräftige Urteile vorliegen, da es sonst u. U. den Vorwurf der Geschäftschädigung bzw. Verleumdung geben könnte, falls die Vorwürfe unbegründet sind. Entsprechende Korrekturen/Anonymisierungen meinerseits in Claudias Kommentar habe ich kursiv dargestellt.

  9. Tja wer kennt diese anrufe nicht und claudia hat recht diese firma sitzt in berlin, nähe des kudamms. der name wurde auch schon richtig hier genannt, zumindestens der name des eigners und nicht der firma. einfach nur ein MC davor .
    das problem ist das diese firma ein problem mit der legalen adressbeschaffung hat, so dass sie ihr automatisierten wählmaschienen mit telefonbuchadressen füttern und die maschienen jeweils mit bis zu 90 kanälen losfeuert. ein kostenaufwand der sich rechnet. da nicht nur dieses center davon profitiert sondern auch die subunternehmer(standorte in wilmersdorf, neukölln und tempelhof) des hauptcenters.
    zufälligerweise lief am 8.5 auf zdf bei frontal 21 genau ein bericht über dieses center in neukölln( schauts euch mal im netz auf zdf.de an).
    wer fragt der fliegt claudia und bei solchen centern eben schneller als bei seriöseren.
    auf dein geld könntest du länger warten auf jedenfall zum arbeitsgericht sonst kannst du das geld abschreiben auch ohne vertrag dürftest du damit durchkommen!

  10. also dieses besagte call center aus berlin kennt doch wirklich, es gibt sogar zwei davon und ich sage euch eins, die leute werden da nur abgezockt, SCHEISS VEREIN!!! ….nur leider bekommt man die nie ran, die drehen es sich immer wie sie es brauchen!

Kommentare sind geschlossen.