Schnell und Schneller – von ISDN zu DSL2+

Alles ist relativ. Wahnsinn, was der Umstieg vom analogen Modem auf ISDN brachte.

Dann kam die damalige Deutsche Telekom auf die Idee, unter dem Namen T-DSL einen Feldversuch mit der neumodischen ADSL-Technik durchzuführen. Mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit von 768 kbit/s down konnte man im Internet surfen und mailen, für den Upload gab es immerhin 128 kbit/s, was immer noch doppelte ISDN-Geschwindigkeit bedeutete.

Zusätzlich zur T-DSL-Grundgebühr von 25,- DM kamen noch 99,- DM hinzu für den Internetzugang im Tarif „T-Online Speed 50“, der immerhin 50 Stunden im Monat enthielt. Wer an der Marktstudie teilnahm und jeden Monat einen Fragebogen ausfüllte, bekam diese 99 Mark erlassen. Schnell und Schneller – von ISDN zu DSL2+ weiterlesen

Stromausfall bei Hetzner

Heute morgen hat es im Rechenzentrum 6 bei Hetzner gekracht. Und außer den betroffenen Kunden hat es scheinbar keiner bemerkt *. Gottseidank ist mein Server dort nicht untergestellt, allerdings kommen im RZ6 auch einige Leitungen von außen an, die erst von dort aus auf andere Rechenzentren weiterverteilt werden. Insofern kann es durchaus sein, dass auch dieser Server davon betroffen war.

Einen Vorwurf sollte man Hetzner übrigens in diesem Fall nicht machen: Wenn der Kurzschluss zwischen Servern und USV/Dieselaggregaten auftritt, nützen beste unabhängige Stromversorgungen nichts. Da hätte höchstens eine zweite unabhängige Stromversorgung was gebracht, was – von wenigen Ausnahmen abgesehen – aber keiner bezahlen will.

* Merkwürdig ist, dass Heise noch nichts davon berichtet, wo das Problem doch schon heute morgen ganz früh aufgetreten ist…

BHW senkt Zinsen für Baudarlehen

Die BHW Bausparkasse senkt die Zinsen für Baugeld. Bei einer Zinsfestschreibung von 10 Jahren bietet BHW eine attraktive Kondition von nominal 4,10 Prozent (anf. effektiver Jahreszins 4,19 % Stand: 05.10.2006) p.a. für Bauherren, Käufer oder Umschulder. Das Angebot gilt für Darlehen ab 150.000 Euro. Auf Wunsch baut die BHW Bausparkasse in die Gesamtfinanzierung auch vorhandene Förderansprüche – wie zum Beispiel KfW-Mittel – ein. Ein parallel laufender Bausparvertrag, der nach der zehnjährigen Bindungsfrist ganz oder teilweise zuteilungsreif ist, räumt das spätere Zinsrisiko weitgehend aus.

.com-Domains bei Schlundtech

Tja, da haben wir wieder das Problem: Wer eine .COM-Domain bei Schlundtech hostet, sollte tunlichst aufpassen, welche Nameserver er einrichtet. Hat man nämlich einmal den Domainnamen selbst als Nameserver eintragen lassen, bekommt man ihn nicht wieder weg. Zumindest nicht, ohne den Support anzurufen, da diese Option dem Kunden nicht zur Verfügung steht.

Besonders ärgerlich dabei: Der zweite Nameserver, den Schlundtech dem Kunden zur Verfügung stellt, aktualisiert zukünftig vom neuen Nameserver, obwohl der wegen der fehlgeschlagenen Aktualisierung eigentlich gar nicht zuständig ist… 🙁

Nachtrag 09.10.06: .com-Domains bei Schlundtech weiterlesen

Testsieger auf dem Prüfstand

Schon mehrfach hat Hetzner von diversen Computerzeitschriften, allen voran den bekannten und etablierten Erzeugnissen aus dem Heiseverlag, nämlich c’t und IX, bei Vergleichen von Serverangeboten Empfehlungen eingeheimst. Der letzte entsprechende Test in der c’t 19/06 sprach eindeutig dafür. Und seit neuestem gibt es bereits ab dem Server DS3000 glatte sechs IP-Adressen dazu, fünf davon werden in einem /29-Subnetz abgebildet (d. h. 3 IP-Adressen liegen mehr oder minder sinnlos herum).

Marc Haber hat nun einen solchen Server unter die Lupe genommen, und meint eine schwere Sicherheitslücke gefunden zu haben, die bis zur Übernahme von fremden IP-Adressen führen könne. Hat die c’t, die ähnliche Probleme bei anderen Rechenzentren (etwa Strato oder Server4You) in der Vergangenheit anprangerte, das nur übersehen? Oder gibt es ein neues Problem? Eine Antwort dazu seitens Herrn Hetzner steht noch aus. Wollen wir hoffen, dass sich alles zum guten wendet – warten wir es ab. Aber nicht zu lange.

Nachtrag 11.10.2006: Mittlerweile tut sich bei Hetzner etwas diesbezüglich, wie man im Forum lesen kann. Wollen wir hoffen, dass die Umsetzung nicht zulange dauert, auch wenn die Techniker dieser Tage erstmal was anderes zu tun hatten.

Blog’in’Hameln – Ein Weblog aus Hameln, nicht nur für Hamelner

Hallo und herzlich willkommen.

Ja, noch ein Blog. Könnte man sagen. Muss man aber nicht. Oder doch? Nein!

In diesem Log möchte ich allerhand Merkwürdiges und Unverständliches zusammentragen, aber auch die Stadt Hameln, Computer-Themen und die Politik werden nicht zu kurz kommen. Ich bin selbst gespannt, ob dieses Log auf Gegenliebe aus der Community stößt.

Jedenfalls heiße ich alle herzlich willkommen im „Blogging in Hameln“ – Blog’in’Hameln.